HLB übernimmt Mittelhessenexpress ab 2023

Ab Dezember 2023 übernimmt die HLB Hessenbahn GmbH für 15 Jahre den Betrieb von vier Bahnlinien in Mittelhessen. Bisheriger Betreiber ist die DB Regio AG.

Der Vertrag umfasst den Betrieb der Linien RB40 Frankfurt – Gießen – Dillenburg, RB41 Frankfurt – Gießen – Marburg – Schwalmstadt-Treysa und RB49 Hanau – Friedberg – Gießen sowie der neuen Linie RB37 Frankfurt – Gießen – Marburg – Kirchhain.

Das Netz ist in zwei Betriebsstufen geteilt. In den ersten zwei Jahren umfasst das Leistungsvolumen 3,9 Mio Zkm und wird in der zweiten Stufe ab Ende 2025 auf 4,3 Mio Zkm gesteigert.

Insgesamt 32 Neufahrzeuge schafft das Unternehmen für den Betrieb im Mittelhessennetz an. Die Flotte besteht aus 12 vier- und 20 fünfteiligen Coradia Continental Fahrzeugen von ALSTOM. Züge aus der selben Fahrzeugfamilie hat das Unternehmen bereits seit 2018 im Netz Südhessen-Untermain erfolgreich im Einsatz.

Mit dem Mittelhessennetz kann die HLB in ihrem verkehrlichen Kerngebiet unmittelbar an die Netze Main-Lahn-Sieg, Lahntal-Vogelsberg-Rhön, Wetterau oder Südhessen-Untermain anschließen und hier, soweit möglich, Synergien erschließen.