HLB gewinnt Ausschreibung Main-Lahn-Sieg

Die HLB hat im europaweiten Wettbewerb erneut das Netz Main-Lahn-Sieg (MLS) gewonnen.

Damit betreibt das die HLB Hessenbahn GmbH die Linien RE 98 und RE 99 (Frankfurt Hbf - Gießen - Kassel Hbf / Siegen Hbf) auch ab Dezember 2025 für weitere 15 Jahre. Das Leistungsvolumen beträgt knapp 2,4 Mio. Zug-km pro Jahr.

„Wir freuen uns über diesen Erfolg im Wettbewerb, denn damit können wir uns dauerhaft entlang der Main-Weser-Bahn zwischen Frankfurt, Gießen und Kassel und auf der Verbindung nach Siegen etablieren. Das sichert zahlreiche Arbeitsplätze in unserem Unternehmen und stärkt unsere Marktposition in der Region“, teilte Veit Salzmann, HLB-Geschäftsführer mit. 

Für die Leistung wird die Hessenbahn 13 elektrische Triebwagen des Typs Stadler FLIRT einsetzen. Die Fahrzeuge werden umfassend modernisiert und erhalten dabei eine komplett neue Innenausstattung und ein erweitertes Fahrgastinformationssystem. Reisende können zudem kostenloses WLAN nutzen.

Die Instandhaltung der Fahrzeuge wird die HLB  in ihrer neuen Betriebswerkstatt in Butzbach durchführen. Hier entstehen bis Mitte 2025 insgesamt 65 neue Arbeitsplätze. „Da wir zukünftig alle Arbeiten an den Fahrzeugen selbst durchführen werden, auch umfangreiche  Instandhaltungs- und Reparaturaufgaben, können wir die die Instandhaltung besser und vor allem schneller durchführen. Damit erhöhen wir die Verfügbarkeit der Fahrzeuge für die Kunden deutlich“, erklärt Salzmann.

Das MLS-Netz hat für die HLB aufgrund der zentralen Lage in Hessen eine herausragende strategische Bedeutung. Das gilt ebenso für das Mittelhessennetz auf den gleichen Strecken, das die HLB bereits ab Dezember 2023 neu übernehmen wird.