HLB Hessenbus erhält Fördermittel für E-Busse

Pressemitteilung der Hessischen Landesbahn GmbH

Frankfurt, 18. Dezember 2019

Das Land Hessen wird die HLB Hessenbus mit € 745.000,00 bei der Anschaffung von Elektrobussen und der dazugehörigen Ladeinfrastruktur unterstützen, wie die Hessenagentur am Freitag mitteilte. Die Mittel für dieses Projekt (HA-Projekt-Nr.: 836/19-156) stammen aus dem Förderprogramm für Elektromobilität in Hessen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir damit, gemeinsam mit der MTV Main-Taunus Verkehrsgesellschaft mbH, einen Beitrag zum klimaschonenden Nahverkehr leisten können“, so HLB-Geschäftsführer Veit Salzmann. Das Unternehmen möchte auch künftig auf umweltfreundliche Antriebstechniken im Schienen- und Straßenverkehr setzen. 

Insgesamt investiert die HLB Hessenbus GmbH rund 1,8 Mio. Euro in die neuen Elektrofahrzeuge und die notwendige Infrastruktur.

Ab spätestens Anfang 2021 sollen drei E-Busse im Linienverkehr des Main-Taunus-Kreis unterwegs sein. Dafür benötigt der Betriebshof der HLB Hessenbus GmbH in Hofheim noch drei Hochvolt-Ladesäulen. „Bevor wir diese installieren können, muss der Energieversorger allerdings erst die Netzanschlusskapazität ausweiten“, erklärt Bernhard Jung, Standortleiter HLB Hessenbus GmbH in Hofheim.

Die MTV Verkehrsgesellschaft mbH hat sich zum Ziel gesetzt, bei künftigen Ausschreibungen Busse mit sauberer Antriebstechnik zu beschaffen. Dies erfordere aber eine intensive Planung und Vorbereitung. „Ein Pilotprojekt mit einer kleinen Flotte und die günstige Lage des HLB-Betriebshofes in Hofheim bietet sich dafür optimal an, erklärte Roland Schmidt, Geschäftsführer der MTV Main-Taunus Verkehrsgesellschaft mbH. 

Bereits Ende November haben HLB Hessenbus und der Aufgabenträger MTV Main-Taunus Verkehrsgesellschaft mbH einen E-Bus im Linienverkehr erfolgreich getestet.