Hessische Landesbahn übernimmt Teilnetz Südhessen-Untermain nun komplett

Pressemitteilung Hessische Landesbahn GmbH

Frankfurt, 05. Dezember 2018

Ab dem 09.12.18 fahren die Züge der HLB Hessenbahn GmbH nun auch auf der Strecke RB 75 von Wiesbaden Hbf über Mainz Hbf und Darmstadt Hbf nach Aschaffenburg Hbf. Damit löst die HLB den bisherigen Betreiber DB Regio in Südhessen komplett ab.

30 moderne Züge des Typs Coradia Continental der Firma Alstom werden dafür im Linienverkehr eingesetzt. Die rot-gelben Elektrotriebzüge sind weitgehend barrierefrei. Neben serienmäßigen Klimaanlagen bieten die Fahrgasträume kostenfreies W-LAN sowie Steckdosen an allen Sitzgruppen. 

"Am 30. November haben wir unsere neue Schienenwerkstatt in Wiesbaden eröffnet. Damit sind wir direkt in der Region vertreten und können unsere Fahrzeuge vor Ort am Bahnhof Wiesbaden Ost wieder dem Betrieb zuführen. 15 Mitarbeiter sorgen in der Wiesbadener Leitstelle und in der Betriebswerkstatt dafür, dass die Züge reibungslos und sicher fahren", so Veit Salzmann, Geschäftsführer der HLB. Ein Wermutstropfen gebe es allerdings, äußerte Salzmann. Gleich zu Betriebsbeginn führt die DB Netz AG als Eigentümerin der Strecke zahlreiche Baumaßnahmen durch, die den Verkehr auf der Strecke einschränken. Die HLB bemühe sich jedoch, die Auswirkungen für die Fahrgäste so gering wie möglich zu halten, teilte der HLB-Chef mit. 

Fahrgäste können sich unter www.rmv.de über den aktuellen Fahrplan informieren.   

Bereits seit Ende September 2018 fährt die HLB in der Region Teile der Linien RB 58 Frankfurt Hbf – Laufach und RE 59 Flughafen Regionalbahnhof – Aschaffenburg Hbf mit den bis zu 160km/h schnellen Coradia Continental. Mit der Linie RB 75 und der vollständigen Übernahme der Linien RB 58 und RE 59 ist das Südhessen-Untermain-Netz der HLB nun komplett.

Foto "Hessische Landesbahn GmbH"

Foto 01