Hessische Landesbahn erhält Zuschlag für Teilnetz Wetterau West-Ost

Pressemitteilung der Hessischen Landesbahn GmbH

Frankfurt, 12. Februar 2020

Hessische Landesbahn erhält Zuschlag für vier Regionalbahnlinien / Fabrikneue Niederflur-Dieseltriebwagen nach neuester Abgasnorm und mit WLAN-Standard unterwegs / Entlohnung der Beschäftigten auf Grundlage des Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetzes.

Im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung hat der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) Verkehrsleistungen für vier Regionalbahnlinien im Teilnetz Wetterau West-Ost ausgeschrieben. Den Zuschlag für zehn Jahre erhält der bisherige Betreiber, die Hessische Landesbahn (HLB) mit ihrem Tochterunternehmen HLB Hessenbahn GmbH. Start des neuen Verkehrsvertrages, ist der 11. Dezember 2022. Von der Ausschreibung umfasst sind die Regionalbahnlinien RB46 (Gießen – Gelnhausen), RB47 (Wölfersheim-Södel – Friedberg; - Frankfurt), RB48: (Nidda – Friedberg; - Frankfurt), sowie optionale Erweiterungen im Falle der Reaktivierung der Horlofftalbahn (Verlängerung der RB47 von Wölfersheim-Södel bis Hungen) und der Lumdatalbahn.

Das Leistungsangebot soll über die Vertragslaufzeit schrittweise mit der Fertigstellung verschiedener Modernisierungs- und Ausbaumaßnahmen an den Strecken verbessert werden. „Wir freuen uns mit der Hessischen Landesbahn für die nächsten zehn Jahre einen kompetenten Partner für das Teilnetz Wetterau West-Ost zu haben. Mit unseren Fahrgästen freuen wir uns, dass die komplette Fahrzeugflotte gemäß unserem Standard mit kostenlosem WLAN ausgestattet sein wird“, so RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat. „Dieser Auftrag ist ein ganz wichtiger Meilenstein für uns, weil wir uns hier im Wettbewerb um Leistungen behaupten konnten, die wir auch vorher bereits viele Jahre erbracht haben“, erklärt Veit Salzmann, Geschäftsführer der Hessischen Landesbahn GmbH.

Mehr Komfort, mehr Platz

Die 30 fabrikneuen Fahrzeuge des Typs ALSTOM Coradia Lint 41, die im Teilnetz Wetterau West-Ost zum Einsatz kommen, sind großzügig und hell eingerichtet, behindertengerecht ausgestattet und erfüllen die neueste Abgasnorm Stage V. Die Fahrzeuge verfügen über zwei Mehrzweckbereiche für Rollstühle, Kinderwagen und Fahrräder und sind mit einer behindertengerechten Universaltoilette ausgestattet. Die Fahrten werden mindestens von einem einzelnen zweiteiligen Triebwagen mit 120 Sitzplätzen erbracht. Im Schüler- und Berufsverkehr verkehren die Züge entsprechend der höheren Nachfrage teilweise auch in Mehrfachtraktion. Wie im RMV üblich wird die 1. und 2. Klasse angeboten. Neben kostenlosem WLAN stehen Steckdosen am Platz bereit. Die Fahrgastinformation erfolgt über Bildschirme mit Echtzeitdatenanzeige, welche auch die nächsten Anschlüsse an Umsteigebahnhöfen umfasst. Um einen bequemen Einstieg auch an Bahnsteigen zu ermöglichen, bei denen eine Stufe zum Fahrzeug besteht, verfügt das Fahrzeug an jeder Tür über einen automatischen Schiebetritt.

Hohe Standards für Fahrpersonal

Entlohnung auf Grundlage des Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetzes. Da dem RMV die Entlohnung des Fahrpersonals zur Sicherung der Qualitätsstandards und der Attraktivität des Lok- und Busführerberufs wichtig ist, verpflichtete er in seinen Ausschreibungen den Gewinner, seine Beschäftigten sowie seine Unterauftragnehmer auf Grundlage des Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetzes zu entlohnen.

Fahrtenausweitung geplant

Ausbau des Leistungsangebotes in Verbindung mit Modernisierungs- und Ausbaumaßnahmen während des Verkehrsvertrages. Der Streckeneigentümer, die DB AG, beabsichtigt, die vorhandene Stellwerkstechnik während der Laufzeit des Verkehrsvertrages schrittweise zu modernisieren. Die damit möglich werdenden Verbesserungen des Fahrplans, zusätzliche Züge in den Verkehrsspitzenzeiten, sind bereits im Verkehrsvertrag berücksichtigt. Er sieht auch optional zusätzliche Fahrten für den Fall vor, dass die derzeit stattfindenden Planungen zur Reaktivierung des stillgelegten Teilstücks der Horlofftalbahn zwischen Wölfersheim-Södel und Hungen sowie der Lumdatalbahn (Lollar – Rabenau-Londorf) zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden.