Einsatz der neuen Fahrzeuge für den Einsatz im Südhessennetz verzögert sich - Fahrten werden weiterhin von DB Regio durchgeführt.

Pressemitteilung Hessische Landesbahn GmbH

Frankfurt, 8. Juni 2018

Der ursprünglich für den 10.06.2018 geplante Start des Einsatzes der neuen HLB-Fahrzeuge auf den Linien 58 und 59 zwischen Aschaffenburg, Hanau und Frankfurt wird sich leider verzögern. Es liegt leider noch nicht die abschließende Genehmigung für den Personenfahrbetrieb vor.

„Für uns ist diese Verzögerung natürlich besonders deswegen bedauerlich, weil wir erst vor kurzem die neuen Fahrzeuge und ihre Ausstattung z. B. mit WLAN öffentlich angekündigt hatten.“ so Veit Salzmann, Geschäftsführer der HLB. „Es gibt aber keine Erkenntnisse, dass es ernsthaftere Probleme bei der Zulassung gibt. Das Eisenbahnbundesamt als Zulassungsstelle und der Fahrzeughersteller Alstom arbeiten intensiv an der Abarbeitung der noch offenen Zulassungspapiere und Formalien. Da wir aber in diesen Prozess nicht direkt eingebunden sind, möchten wir jetzt noch kein neues konkretes Datum für die zu erwartende Zulassung nennen.“

Auf die Verkehrsleistung an sich hat die Verzögerung keinen Einfluss; die DB Regio wird die Zugfahrten wie bisher bis zum Einsatz der neuen Fahrzeuge weiter durchführen.