Störungen
Verkehrsinfos
Verbindungen

Datenschutz

Wir bedanken uns für Ihren Besuch auf unserer Webseite. Der sichere Umgang mit Ihren Daten ist uns besonders wichtig. Wir möchten Sie daher ausführlich über die Verwendung Ihrer Daten bei dem Besuch unseres Webauftritts informieren.

1. Welche personenbezogenen Daten werden erhoben und verarbeitet?

Nur wenn Sie bestimmte Service-Leistungen nutzen, werden persönliche Daten erhoben und verarbeitet.

 

2. Zu welchen Zwecken erheben und verarbeiten wir personenbezogene Daten?

Sofern Sie Service-Leistungen in Anspruch nehmen, werden in der Regel nur solche Daten erhoben, die wir zur Erbringung der Leistungen benötigen. Soweit wir Sie um weitergehende Daten bitten, handelt es sich um freiwillige Informationen. Die Verarbeitung der persönlichen Daten erfolgt ausschließlich zur Erfüllung des nachgefragten Service und zur Wahrung berechtigter eigener Geschäftsinteressen.

 

3. Personenbezogene Daten beim Bewerbermanagement

Mit der Abgabe der Bewerbung willigt der Bewerber in eine Speicherung der personenbezogenen Daten während des Bewerbungsverfahrens ein. Ein Widerruf dieser Einwilligung ist jederzeit möglich. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zum Bewerbermanagement. Soweit wir diese Leistungen für unsere Tochtergesellschaften übernehmen, willigen Sie ein, dass wir Ihre Daten auch an die jeweilige Tochtergesellschaft weiterleiten. Ihre Bewerbungsdaten (-unterlagen) löschen (vernichten) wir drei Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens.

 

4. Speicherung von Daten im EBE-Fall

Als Anbieter von Verkehrsleistungen im öffentlichen Personennahverkehr hat die Hessische Landesbahn sowie ihre Töchter ein berechtigtes Interesse daran, dass alle Kunden entsprechend den aktuell gültigen Beförderungsbedingungen und den Tarifbestimmungen, über ein gültiges Ticket verfügen.

Kunden, die ohne ein gültiges Ticket eine Personenbeförderungsleistung in Anspruch nehmen, können entsprechend der bestehenden Regelungen mit einem erhöhten Beförderungsentgelt belegt werden. Zur Erhebung des erhöhten Beförderungsentgelts ist die Verarbeitung von personenbezogenen Daten und von Vorfalldaten erforderlich.

4.1. Erhobene Daten

Folgende Daten bzw. Datenkategorien werden verarbeitet:

  • Name, Vorname
  • Geburtsdatum, Geburtsort
  • Geschlecht
  • Anschrift (Wohnort, Postleitzahl, Straße, Hausnummer)
  • Vorfalldaten (EBE-Vorfall Nr., Datum, Zeit, Fahrgastposition im Fahrzeug, Beanstandung, Richtung, Kontrollhaltestelle, Einstiegshaltestelle, Ausweisart, Fahrscheinnummer, Ticketart, Bemerkung, Anmerkung Fahrgast, Fahrgastverhalten, Prüfer Nummer, Prüfer Name, Linie)

4.2. Empfänger, denen die Daten mitgeteilt werden können

Eigene Anwälte und Anwälte von Anspruchsgegnern, Gerichte, Polizei, Behörden (u.a. Finanzämter), Gutachter, Versicherungen, Steuer- und Wirtschaftsprüfer, sonstige Auskunftsberechtigte, die ein berechtigtes Interesse nachweisen.

4.3. Betroffene Personen

Kunden, gegen die ein erhöhtes Beförderungsentgelt verhängt wird.

4.4. Speicherdauer

Die Speicherdauer ergibt sich aus den Regelungen der Abgabenordnung und beträgt 10 Jahre ab dem Ende des Jahres, in dem die Daten erhoben wurden. Für einen Zeitraum von zwei Jahren ab dem Ende des Jahres, in dem die Daten erhoben wurden, werden diese Daten im aktiven System gespeichert. Danach wird die Verarbeitung eingeschränkt.

 

5. Speicherung von Daten im AST-Fall (Rufbusbestellung)

5.1. Darlegung des berechtigten Interesses nach DSGVO, Zweck der Verarbeitung

Als lokale Nahverkehrsorganisation i.S.d. § 6 ÖPNVG im öffentlichen Personennahverkehr übernimmt die HLB Hessenbus GmbH im Auftrag der zuständigen Behörde hoheitliche Aufgaben im Rahmen der Daseinsvorsorge. Hauptaufgabe der HLB Hessenbus GmbH ist es, die gewünschten Verkehrsleistungen zu beschreiben und zu bestellen. Im Rahmen des Linienangebots setzt die HLB Hessenbus GmbH auch sog. Rufbusse ein. Der Fahrgast muss in diesen Fällen seinen Fahrtwunsch bei unserem Dienstleister (RMS GmbH, Frankfurt) mit Name und E-Mail-Adresse anmelden und erhält daraufhin eine Buchungsbestätigung per E-Mail zugesandt. Die Buchungsbestätigung fungiert als Nachweis gegenüber dem Fahrer und schränkt die Missbrauchsmöglichkeiten ein. In dieser Funktion liegt unser berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 I 1 lit. f DSGVO. Die Angabe der E-Mail-Adresse ist nicht verpflichtend. Sofern eine E-Mail-Adresse nicht angegeben wird, wird die Fahrt als „anonym“ im System aufgenommen.

5.2. Erhobene Daten

Folgende Daten bzw. Datenkategorien werden verarbeitet:

  • E-Mail-Adresse
  • Vor- und Nachname

Daten, welche zur Durchführung und Abrechnung der Rufbusfahrt erforderlich sind (Datum, Uhrzeit, Start- und Zielhaltestelle, Besetztkilometer), diese werden dem die Fahrt durchführenden Verkehrsunternehmen anonym zur Verfügung gestellt.

5.3. Empfänger, denen die Daten mitgeteilt werden können

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Bearbeitung der oben genannten Zwecke benötigen. Auch von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter nach Art. 28 DSGVO und andere Dienstleister können zu diesen Zwecken Daten erhalten. Eine Weitergabe an Empfänger außerhalb unseres Unternehmens erfolgt ausschließlich, wenn gesetzliche Bestimmungen dies erlauben oder gebieten, Sie in eine Weitergabe eingewilligt haben oder wir anderweitig zu einer Weitergabe befugt oder verpflichtet sind. Dies können insbesondere eigene Anwälte und Anwälte von Anspruchsgegnern, Gerichte, Polizei sowie sonstige Auskunftsberechtigte, die ein berechtigtes Interesse nachweisen können, sein.

5.4. Betroffene Personen

Kunden, die eine Rufbusleistung in Anspruch nehmen wollen.

5.5. Speicherdauer

Die Speicherdauer ergibt sich aus den Regelungen der Abgabenordnung sowie steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten und beträgt 10 Jahre ab dem Ende des Jahres, in dem die Daten erhoben wurden.

 

6. Kontaktformulare

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert und verarbeitet. Ihre Daten werden ausschließlich zweckgebunden zur Beantwortung und Bearbeitung Ihrer Frage genutzt.

 

7. Videoüberwachung in Fahrzeugen

7.1. Zwecke und Rechtsgrundlagen

Die Überwachung erfolgt zum Zwecke der Prävention und Aufklärung strafrechtlich relevanten Verhaltens, der Vandalismus-Prävention und der Ausübung des Hausrechts. Rechtsgrundlage ist Art.6 Abs.1 S.1 lit. f DSGVO Sowie § 4 (1) Nr. 3 BDSG. Die verfolgten, berechtigten Interessen sind der Schutz der körperlichen Unversehrtheit von Kunden und Personal sowie der Schutz des Eigentums. 

7.2. Speicherdauer

Die Videoaufzeichnungen werden routinemäßig nach 98 Stunden überschrieben, wenn kein Anlass für eine weitere Speicherung oder Übermittlung an Strafverfolgungsbehörden oder Versicherung gegeben ist.

 

8. Werden personenbezogene Daten an Dritte weitergegeben?

Wir werden Ihre persönlichen Daten gegenüber anderen Unternehmen oder Institutionen weder offenlegen, überlassen, verkaufen noch anderweitig vermarkten, sofern nicht Ihre ausdrückliche Einverständniserklärung vorliegt. Etwas anderes gilt, wenn wir zu einer Offenlegung und Übermittlung der Daten gesetzlich oder durch gerichtliches Urteil verpflichtet sind. 

 

9. Verwendung von Cookies

In einigen Bereichen unserer Website setzen wir Cookies ein. Hierbei handelt es sich um Kennungen, die es uns erlauben, Ihnen unsere Leistungen während Ihres Besuches individueller zur Verfügung zu stellen. Wir verwenden Cookies nicht, um personenbezogene Daten zu sammeln. Sofern Sie über den Einsatz von Cookies seitens Ihres Browsers informiert werden möchten bzw. ausschließen wollen, sollten Sie die entsprechenden Browser-Einstellungen aktivieren. 

 

10. Verwendung von Webfonts

Auf diesen Internetseiten werden externe Schriften, Google Fonts verwendet. Google Fonts ist ein Dienst der Google Inc. (“Google”). Die Einbindung dieser Web Fonts erfolgt durch einen Serveraufruf, in der Regel ein Server von Google in den USA. Hierdurch wird an den Server übermittelt, welche unserer Internetseiten Sie besucht haben. Auch wird die IP-Adresse des Browsers des Endgerätes des Besuchers dieser Internetseiten von Google gespeichert. Nähere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen von Google.

 

11. Sicherheit

Wir haben technische und organisatorische Maßnahmen ergriffen, um die von Ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten vor Verlust, Zerstörung, Manipulation und unberechtigtem Zugriff zu schützen. Alle unsere Mitarbeiter und an der Datenverarbeitung beteiligten Dritte sind auf die Einhaltung  der datenschutzrechtlichen Bestimmungen und den vertraulichen Umgang mit personenbezogenen Daten verpflichtet. Wir behalten uns das Recht vor, diese Erklärung jederzeit zu ändern. Sie begründet kein vertragliches oder sonstiges formales Recht gegenüber oder im Auftrag einer Partei. 

 

12. SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung

Aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, nutzt unsere Website eine SSL-bzw. TLS-Verschlüsselung. Damit sind Daten, die Sie über diese Website übermitteln, für Dritte nicht mitlesbar. Sie erkennen eine verschlüsselte Verbindung an der „https://“ Adresszeile Ihres Browsers und am Schloss-Symbol in der Browserzeile.

 

13. Datenschutzbeauftragter

Uns ist wichtig, dass die Datenverarbeitung datenschutzrechtlich einwandfrei und sicher ist. Um dies nachweislich zu dokumentieren, haben wir einen externen Datenschutzbeauftragten bestellt. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter datenschutz@hlb-online.de oder unter der Voicenummer 0321 21205652.

 

14. Betroffenenrechte

Sie haben das Recht:

  • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen;
  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit uns gegenüber zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen und
  • gemäß Art. 77 DSGVO haben Sie unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder den Ort des Orts des mutmaßlichen Verstoßes wenden, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die Datenschutzgrundverordnung der EU (DS-GVO) verstößt.

 

Weiterhin besteht ein Beschwerderecht bei:
Der Hessische Datenschutzbeauftragte
Postfach 3163
65021 Wiesbaden 
Poststelle@datenschutz.hessen.de
Telefon: +49 611 1408 - 0
Telefax: +49 611 1408 - 611